Medizinische Hypnose (MedHyp)

Teilnahmevorraussetzungen:

Das Curriculum „Medizinische Hypnose“ wendet sich an approbierte ÄrztInnen sowie an PsychologInnen (mit Diplom- oder Master-Abschluss), die ihre hypnotherapeutischen Kenntnisse nicht im Rahmen von Psychotherapie sondern vor allem in der somatischen Medizin anwenden wollen. Für KollegInnen medizinischer Assistenzberufe, die hypnotherapeutische Kenntnisse im Rahmen ihrer Tätigkeit unter direkter Anleitung eines zertifizierten Hypnotherapeuten ausüben, wie z.B. Zahnarzthelferinnen, führen speziell darauf abgestimmte Curricula ebenfalls zum Zertifikat "Medizinische Hypnose". Nach Abschluss der Fortbildung kann ein Zertifikat beantragt werden, das dazu berechtigt die Zusatzbezeichnung „Medizinische Hypnose (M.E.G.)“ zu führen. Hier finden Sie eine Check-Liste zur Zertifizierung in Medizinischer Hypnose.

Das Curriculum wird zur Zeit nur über die Regionalstellen in Tübingen, Stuttgart und Bonn angeboten.

Curriculum Medizinische Hypnose (MedHyp)

Curriculum:

Es hat mindestens einen Umfang von 12 aufeinander aufbauenden Grundkursen zu je 4 Doppelstunden. Diese Kurse finden als Eintages-Kurse zu je 4 Doppelstunden (Mittwoch oder Freitag nachmittags) statt oder als Zweitages-Kurse (z.B. Freitag/Samstag zu je 8 Doppelstunden).
Für das M.E.G.-Zertifikat »Medizinische Hypnose (M.E.G.)« sind zusätzlich zu den 12 Grundkursen noch 4 Anwendungskurse zu absolvieren. Außerdem müssen 50 Stunden Supervision (à 45 min) nachgewiesen werden und mindestens zwei Falldokumentationen.

Zertifizierung:

Die Zertifizierung erfolgt über die Geschäftsstelle der M.E.G.,
Waisenhausstraße 55, 80637 München;
die Gebühr beträgt € 100.- (Kto. 88 44 200, BLZ 700 205 00 // IBAN: DE59700205000008844200, BIC: BFSWDE33MUE)

Curriculumsübersicht:

M Grundkurse obligatorisch
(je Kurs 4 Doppelstunden, entspr. 6 Zeitstunden)
M 1 Einführung, Induktion und Selbsthypnose
M 2 Direkte Induktionsmethoden
M 3 Therapeutische Beziehung
M 4 Hypnotische Sprache und Suggestion
M 5 Dissoziation
(Levitationstechniken und Bewusst-/Unbewusst-Dissoziation)
M 6 Assoziation (Reassoziation von Ressourcen)
M 7 Indirekte Hypnose
M 8 Metaphern in der Hypnotherapie
M 9 Regression
M 10 Angst und Phobien
M 11 Akuter Schmerz
M 12 Chronischer Schmerz
Diese Grundkurse führen zu einer Integration der Hypnose in ein Gesamttherapiekonzept in der Arztpraxis.

4 Anwendungskurse (C/M-Seminare):

Mögliche Themen: Substanzabusus und Rauchen, Gynäkologie, Kardiologie, Dermatologie/Allergien, Onkologie, Neurologische Rehabilitation, Orthopädie, Essstörungen, Suizidprophylaxe, Psychosomatik, Trauma.

Supervision (50h à 45 min):

Supervision kann in Gruppen oder als Einzelsitzung bei einer/einem der Ausbilder/innen der M.E.G. stattfinden. Näheres erfahren Sie bei der jeweiligen Regionalstelle.

 
Druckversion